Donnerstag, 24. November 2011

Designwall [1 month until Christmas]

Schon sehr sehr lange wünsche ich mir eine sogenannte Designwall, damit ich meine Quiltentwürfe nicht immer auf dem Wohnzimmerboden auslegen muss, wo sie einfach im Weg sind. Eine Designwall ist meist eine fixe Platte, die mit Flanell bespannt ist, weil auf Flanell Stoffstücke einfach "kleben" bleiben und man sie so schnell zur Probe arrangieren und das Arrangement ebenso schnell wieder verändern kann. Ich hatte den Plan, auf eine Spanplatte zuerst Korkplatten aufzubringen, damit man das auch als Pinnwand verwenden könnte und über das Ganze Flanell zu spannen. Irgendwie blieb in den letzten Wochen einfach keine Zeit, die Spannplatten und den Kork zu besorgen. Da mir eine Designwall von zumindest 1,50m x 2,00m vorschwebte, plante ich zwei große Spanplatten zu bespannen. Was mir Kopfzerbrechen machte, war der Putzaspekt. Auf Flanell bleibt nicht nur Stoff, sondern auch Staub ganz toll kleben und wir sind staubempfindlich. Wenn der Flanell aber schon auf der Platte angetackert ist? Nur staubsaugen oder von Zeit zu Zeit wieder abmontieren, oooch... Dann hatte ich kürzlich einen Geistesblitz. ;-)

Ich besorgte ein Stück Flanell (1,50 x 2,20m), versäuberte die Enden, schlug es an den Längsseiten jeweils 10cm ein und nähte es dort nochmals fest.


For a very very long time I have wanted a designwall covered with flanell so I would not have to lay out my blocks on the livingroom floor where they are in the way. I wanted a designwall that measured at least 60 x 80 inches (my quilts are mostly that big, the man of the house is tall) I thought about two chipboards covered with corkboard covered with flanell. Somehow I didn´t find time lately to get the needed items. What kept me thinking was the dust problem. Flanell attracts dust. How should I clean a flanell covered designwall, only with a vacuum cleaner? Than I had an idea. I bought a piece of flanell, neatened the edges, doubled the fabric at the long sides about 4 inches and sewed that too.



Das ist übrigens mein selbstgemachter 1/4inch Abstandhalter aus doppelseitigem Klebeband ;-)



BTW this is my DIY 1/4inch distance piece, made of double faced adhesive tape ;-)



Dann schlug ich an beiden Längsseiten durch den doppelt gelegten Stoff ein paar Ösen ein (viel zu viele, ein paar weniger hätten auch gereicht) und hängte das Ganze an die Wand. Die Ösen an der Unterseite sind nötig, weil man den Stoff so besser an der Wand verspannen kann. É voilà! Meine Designwall! Ich freue mich! (Und frage micht warum ich nicht schon viel früher...aber lassen wir das!)



An der Wand hinter der Tür im Arbeits-/Gästezimmer nimmt sie keinen Platz weg, wenn Freunde bei uns übernachten oder ich sie waschen will, kann ich meine Designwall schnell abnehmen. Kostenpunkt war rund €20, Arbeitsaufwand -inkl. Ösen- rund 40 Minuten. Ich hätte mit den Ösen sparsamer umgehen und ein altes Flanellleintuch nehmen können, dann wäre es noch günstiger gewesen.



I eyed both longsides (both sides - so I could eventually tension it if needed) and hung it to the wall behind the door of our study/guestroom. É voilà! My branddnew designwall! I´m so so so happy about it (and keep asking myself why I haven´t done it earlier, well...) I can easily take it down if I want to wash it or when we have guests that stay the night. The costs were about €20,-- (would have been even less if I didn´t use so many eyes- I found out I don´t really need so many of them) and it took me about 40 minutes altogether.



Zum Spaß habe ich meinen Summer Sampler Quilt "angeklebt", den ich ja meinem Schwesterchen zu Weihnachten schenken will. Vier Blocks fehlen immer noch und das bißchen Quilten... Ähem. Es ist ja heute noch genau ein Monat bis Weihnachten. *kreisch* Es wäre etwas leichter, wenn mich nicht diese blöde Grippe aufs Sofa knallen würde. Schreiben mit Laptop auf den Knien geht auch in der Waagrechten, Quilten leider nicht. Aber in der Senkrechten wird mir sofort noch schwindliger und mein Kopfweh wird noch heftiger.
For fun I put up the blocks of my summer sampler quilt (not the final layout) which I want to give my lil´sister for christmas. Just one month to go! (We celebrate Christmas on the 24th of December) Four blocks are still missing AND the sashing AND the back AND there´s a little bit of quilting to be done *screech*. It would be a little bit easier if this stupid flu would not force me to lie flat on the couch. I can type lying with the laptop on a pillow, but there´s no way to quilt this way and every time I get up I feel even more dizzy than before and my headache kills me.




Egal, die Designwall funktioniert. Jetzt müssen nur noch die Medikamente wirken :-))


As long as the designwall works... :-)) Now the medicine should work, too!

Sonntag, 20. November 2011

Herbstblätterquilt [falling leaves quilt]

Pünktlich zum Herbstfinale wurde er fertig- der Quilt mit den tanzenden Herbstblättern, nach meinem eigenen Entwurf und ich bin schon ein bißchen stolz darauf.
I finished my falling dancing leaves quilt just in time for the end of fall. It´s my own design.



Ich spiele beim Entwerfen und Nähen von Quilts immer wieder gern mit dem Kontrast Tradition und Moderne und mag mir nicht vorschreiben lassen, dass ich nur Stoffe vernähen sollte, die aus Quiltshops stammen, vielleicht auch noch aus einer aktuellen Kollektion (ja, das gibt es tatsächlich!). Auch hier verwendete wieder viele Dirndlstoffe aus meinem Stoffvorrat, also eher traditionelle Stoffe und ein paar Basics mit Pünktchen und Blümchen, die ich rein nach der Farbe aussuche sowie zwei Stoffreste von Quiltstoffen. Es ist spannend, wie frisch und modern diese Stoffe in Kombination mit Leinen wirken, finde ich.

While sewing and designing quilts I like to play with the contrast of traditional vs. modern and the truth is I don´t want to limit myself to designer´s fabrics only. For this quilt I used different rather traditional fabrics -usually made for traditional national costumes- but in combination with linen they get a modern twist. I picked the fabrics simply for their colors and mixed them with some basic polka dots and two scraps I had in my stash from a quilt shop fabric.

Ich mag Leinen als Material sehr gerne und verwende es oft in meinen Quilts. Ich mag die Textur, das Natürliche und die Haptik. Natürlich knittert Leinen sehr leicht. Auch beim Nähen ist es eher eigenwillig, franst störrisch in alle Richtungen aus, weshalb man es zwischendurch immer wieder zurechtschneiden muss. Davon ließ ich mich nicht beirren und bin glücklich mit dem Ergebnis.

I heart linen for it´s texture, it´s natural look and the surface that feels so nice to touch. Of course linen crinkles easily -which imho adds to the design of falling crumbling leaves here- and linen is not so easy to work with. But some fraying and lots! of trimming later I am happy with the result.


Ich verwendete ein aus vielen Reststücken zusammengesetztes Binding und einen zerschnittenen Ikea-Deckenbezug mit vielen Rottönen als Rückseite. Also konnte ich auch für die Rückseite auf meine Stoffbestände zurückgreifen, das freut mich immer. Das Quilting ist bewusst simpel gehalten, einfach ein Raster mit gleichmäßigen Abständen.

I used a scrappy binding and an Ikea-sheet in different shades of red for the back. The quilting is a simple regular grid which blends nicely with the backing fabric.








I´ll add this quilt to the fun fall contest celebrate color.
Celebrate Color

Samstag, 19. November 2011

Sonntagsfreude [Sunday´s joy]

Dort wo wir leben, gibt es viel Wasser in Form von Seen, Teichen, kleinen Flüssen und Kanälen. Das ist wunderschön und wir wissen das auch durchaus zu schätzen.
Where we live there is a lot of water in form of lakes, ponds, little rivers and canals. It´s beautiful and we appreciate it.

Aber in Kombination mit den Bergen ringsum bedeutet das im Winter...
But in combination with all the mountains that surround us that means...

...Nebel. Unheimlich viel Nebel. Zwischen Oktober und Februar sehen wir oft wochenlang keine Sonne, obwohl es nicht regnet und die Leute werden zunehmend mürrisch. (Nur damit man versteht, warum ich mich hier viel zu häufig über den Nebel beschwere. *g*)


...fog during the colder seasons. Lots of fog. Sometimes we don´t see the sun for weeks even though it´s not raining because of high fog and people start getting crumpy. This effect starts in October and lasts until February. (Just for you to understand why I keep complaining about the fog ;-) )



Dann ist es gut, wenn bald der Advent beginnt und mit ihm die Adventmärkte. Den ersten Adventmarkt besuchten meine Mutter und ich an diesem Wochenende in einem kleinen Schlößchen, nicht weit entfernt, um Freunde, die dort austellten zu besuchen. Eine echte Sonntagsfreude. Es gab lauter Selbstgemachtes zu bewundern...



Then it´s so good when the 'Advent' finally starts. We call the four weeks leading up to Christmas 'Advent' and we call the four Sundays before Christmas 'Advent Sundays'. On each of these days we light one of the candles on the Advent Wreath, a wreath made of spruce or fir branches with four candles on it. Next sunday will be the first one so the Christmas markets start already. My Mum and I have been to the first Christmas Market today in a little castle nearby to visit friends who participated. A real Sunday´s joy. There were lots of cute handmade items...



... Handyhüllen aus Filz.... ... covers for mobile phones made of felt...
...Brotdosen aus Birkenrinde, denen wir nicht widerstehen konnten. Darin aufbewahrtes Schwarzbrot soll nicht schimmeln. Mal sehen, ob das stimmt. Sie sehen immerhin sehr schön aus und riechen gut.



....pretty breadboxes made of birchbark that we couldn´t resist buying...




...süße Schafe, Herzen, Polster, Schwammerln... :-)
...cute lambs, hearts, mushrooms, pillows... :-)
...filigrane Papierkunstwerke aus winzigen Teichen und vieles mehr.



...delicate artwork made of tiny pieces paper and much more.


Sonntag, 13. November 2011

Sonntagsfreude [Sunday´s joy]

Die letzten Stiche des aus Stoffresten zusammengesetzten Schrägbandes mit der Hand anzunähen ist eine echte Sonntagsfreude. Ich habe das Schrägband bei früheren Quilts auch schon mit der Nähmaschine angenäht, aber eigentlich genieße ich den Prozess, die letzten Stiche mit der Hand zu nähen.
It´s a real Sunday´s joy to sew the last stiches of a scrappy binding by hand. I have tried machine sewn bindings in the past but found out that I enjoy the process of finishing a quilt by hand.
Ist es nicht toll, dass man heuer Mitte November Quitten ernten kann? Sie riechen so unheimlich gut. Ich lasse sie noch ein wenig nachreifen und dann mache ich Gelee daraus. (Wenn man mich nach idealen Parfumzutaten fragen würde, wären das Grapefruit, grüner Tee, Hundsrose, Grasschnitt und Quitte.)
This year we harvested quinces in mid november. To me the smell of ripe quinces is one of the best in the world. I plan to make some quince jelly on the next weekend. (If one would ask me for the ideal ingredients for a perfume it would be grapefruit, green tea, dog rose, freshly cut grass and quince.)


Der Blätterquilt ist fertig. Jetzt brauche ich nur noch ein anständiges Foto davon ;-) I finished the quilt with the falling leaves. Yeah! Now I just need a decent picture of it. ;-) This purple is tricky. It turns out too blue in most pictures.

Donnerstag, 3. November 2011

Ostseequilt [Baltic sea Quilt]

Wodurch werdet ihr inspiriert?
Meine Inspiration für Quiltfarben kommen sehr oft aus der Natur. Himmelblau, zartes hellgrau, Sand, grasgrün, cremeweiß. Ich liebe den Norden und die Ostsee. Leider ist sie so weit weg.

Where do you get your inspiration from?
I am often inspired by nature for quiltcolors. For this quilt it was skyblue, light grey, sand, grass-green, offwhite. I love the north and the baltic sea. Too bad that it is so far away.



Blau, noch mehr blau, verschiedene Grünschattierungen, sand und beige.
Blue, more blue, green, sand, beige.

Ausgangspunkt war ein Tilda-Quilt aus einem Buch von Tone Finnanger. Der Ausgangsquilt hat mehr Herzchen, mehr "home sweet home" Aufschriften und definitiv mehr rosa. Viel mehr rosa! Meine Variante hat dafür zwei gestickte Blumenwiesen (mit Käfern), ein Segelboot und einen Leuchtturm. Die Häuser erinnerten mich an Strandhäuschen, die Farben wurden in Erinnerung an zwei Urlaube an der Ostsee gewählt.


The original pattern was a quilt from Tone Finnanger´s book. The original quilt is lovely but more girly, much more pink, more sweet little hearts, more "home sweet home" embroidery. Instead of all those hearts and pink my quilt has two flowering meadows with beetles, a sailing boat and a lighthouse. The colors were chosen after a vacation at the baltic sea . This quilt is more me.




Ich verwendete einige neue Stoffe, aber auch alte Bettwäsche von meiner Oma, mehrere Hemden meines Vaters und Reste eines Rockes meiner Mutter (für den Leuchtturm). Besides some new fabrics I used two bedsheets from my Grandma, some old shirts of my Dad and scraps from an old skirt of my Mum (for the lighthouse).








Dieser Quilt, den ich schon vor einiger Zeit fertiggestellt habe, gab mir die Möglichkeit, das Applizieren auszuprobieren. Er ist anders als meine übrigen Quilts, denn üblicherweise mag ich ganz grafische Muster und das (mehr oder weniger) exakte Aneinandernähen von Stoffstücken ist auch eher meins. Ich mag diesen Quilt trotzdem sehr und verlinke ihn mit dem Blogger´s Quilt Festival.

This quilt, that I´ve made some time ago, gave me the opportunity to try appliqué. It´s different from my other quilts because usually I like rather grafic designs and enjoy the process of (more or less) accurate piecing. This one has soft lines, wonky (!) houses, bugs and embroidery. Far away from my usual quilting habbits. I still enjoyed to make it and like this quilt a lot. I´ll link it to the Blogger´s quilt festival.



Amy'sCreativeSide

Dienstag, 1. November 2011

Sonne tanken [stock up on some sunshine]

Manchmal im Herbst, wenn der Nebel schon viele Tage lang tief zwischen den Bergen hängt und sich dort mit dem Hochnebel verbündet, bekommen wir große Sehnsucht nach Sonne und Meer. Also beschlossen der Mann des Hauses und ich gestern, dass wir den Nachmittagskaffee im Süden trinken würden.

Sometimes during autumn when clouds that are hanging between the mountains ally with fog for several days we are craving for sun and the sea. That was when the man of the house and I decided yesterday to drink our afternoon coffee in the south.


Den caffè hatten wir dann am Hafen, nach einem Spaziergang am Meer.
We
had our caffè at the harbour after a walk at the sea.






In Italien kann man ganz bewusst Sonne tanken....


In Italy one can really stock up on some sunshine....



... und sich Quiltinspirationen holen.
...and find sources of inspiration for new quilts.




In Italien gibt es außerdem schon jetzt Weihnachtsdekoration mit Pünktchen (ich habe allerdings meine roten Christbaumkugeln schon im letzten Jahr mit weißen Punkten bemalt und brauchte nichts davon)...
In italian shops there is christmas decoration with polka dots by now (I did not buy any since I painted white dots on our red christmas ornaments last year)...




...und noch mehr Pünktchen...
... more polka dots...



...es gibt lustige Sachen wie Cola ohne Koffein! (das wir nicht kauften)...

...there are funny things like coke without caffein! (which we didn´t buy)...
...Zuchtformen von Löwenzahn, den wir jedes Mal kaufen wenn wir dort sind (schmeckt wie Röhrlsalat, auch die Meerschweinchen lieben es)

...cultivated breeds of common dandelion at the salat counter (which we buy every time when we are there, it tastes like dandelion which we collect in spring for salat and the cavies love it too)
...lustige Zucchini...
...funny shaped zucchini...
...und Ungetiere in der Tiefkühltruhe.
...and beasts in the freezer.
Zum Abendessen waren wir wieder zuhause, dankbar und fröhlich. Kurz nach der Grenze hatte uns der Nebel zwar eingeholt. Egal. Wir können ja wieder hinfahren, wenn der Nebel zu dicht wird.

We were back for dinner, thankful and cheery. Shortly after the boarder the fog had caught up with us. We did not care. We can go back when the fog gets too dense.