Donnerstag, 22. März 2012

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...*





*that´s a German proverb- when you translate it directly it says 'drudgingly nurishes the squirrel' which means 'slowly but surely wins the race'. Oh I do hope so!

Montag, 19. März 2012

Quilts, Quilts, Quilts!!!

13 Quilts = Freude /joy


Am Samstagmorgen besuchten A. und ich zwei Flohmärkte. Sie fand einen 50er Jahre Hocker mit hellblauem Sitz in ausgezeichnetem Zustand, ich fand einen 'antiken' Quilt, wahrscheinlich aus den 80ern in sogenannten Tierfuttersackstoffen, beides um wenig Geld. Mir ist schon klar, dass der Quilt wahrscheinlich ursprünglich aus einem asiatischen sweatshop stammt, er ist aber -mit der Nähmaschine- handgenäht (hat kleine Unregelmäßigkeiten, die eine industrielle Fertigung ausschließen) und handgequiltet. Weil ich weiß, wieviel Arbeit ein Quilt ist, täte es mir irgendwie leid, wenn die viele Arbeit einer asiatischen Näherin (?) nicht gewürdigt wird. Nun wird der Quilt mit viel Waschpulver und Sagrotan eingeweicht und gewaschen, dann entscheiden wir, wo er hinkommt, vielleicht ins Gästezimmer?
On Saturday morning A. and I visited two flea markets. She found a great mid century stool with a babyblue seat in a great condition, I found an old quilt, probably from the 80ies with feedsackprints and some porcelain pieces (that I showed yesterday). They asked little money for the quilt so I couldn´t leave it there even if the fabric colors and applique parts are not my personal taste. I really enjoy the rest of this quilt´s pattern. It reminds me of a 'storm at sea' block, all those curves while there are only straight lines! It would look stunning with modern fabrics. I guess this quilt was sewn in some asian sweatshop but it looks like it is not automatically sewn by a machine but a human sewist and it is handquilted. Since I know how much work a quilt is I would feel bad not to appreciate this work of an unknown seamstress. It doesn´t have any stains and now it is soaking in a lot of cleaner and disinfectant and then we will see where to use it. Maybe in the guest room?




on display at the flea market



Gleich nach der Rückkehr vom Flohmarkt fuhren M. und ich noch zu einer Quiltausstellung, das hat mich sehr gefreut. Ich zeige euch ein paar der vielen,vielen wunderschönen Quilts. Es gab dort auch die Quiltshopstoffe zu kaufen und ich konnte meinen Vorrat, der ansonsten hauptsächlich aus Basicstoffen mit Pünktchen, Streifen und Karos besteht, ein wenig erweitern. (siehe 7 Sachen gestern) Fein.

Right after coming home from the flea market M. and I drove to a quilt show. I´ll show you some of the very pretty quilts they had there. Swoon. We could also buy some quiltshop fabric there that I showed you on Sunday. Yay!<>



























Dieses bunte Muster ist so simpel. Ich habe es selbst schon für den Sonnenblumenquilt meiner Großtante verwendet. Aber ohne Stege und die Blocks nebeneinandergesetzt- finde ich es auch einfach toll. This colorful pattern is very simple and fast to make and look at this stunning result! I have used it myself in my sunflower quilt for my great aunt. I love the modern twist it has without sashing and in those bright colors. I really want to make a scrap quilt like this one day.



Die Blocks an diesem Quilt sind nur rund 10x10cm groß! The blocks at this quilt finish at about 5x5inches!

Und zu guter Letzt ein Dear Jane Quilt. Hangenäht in 2 (zwei!) Jahren. And last but not least a Dear Jane Quilt. Hand pieced and quilted in 2 (two!) years. OMG!



Sonntag, 18. März 2012

7 Sachen am Sonntag [ 7 things on Sunday]

7 Dinge für die ich heute meine Hände gebraucht habe.
7 things I used my hands for today.
Nach einer Idee von Frau Liebe.

1. Otto das Meerschwein durch Paparazzifotos geärgert, der doch nur in Ruhe in der Hängematte liegen wollte. Er ist kastriert und lebt mit vier Meerschweinchendamen zu sammen. Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere und sollten niemals alleine gehalten werden. /Annoyed Otto the guinea pig who only wanted to sleep in peace in his hammock by taking paparazzi pictures because he is sooo cute. He is neutered and lives together with 4 cavy girls. Guinea pigs are very social animals and should never be kept alone.



2.Kaffee nach draußen (!) getragen. / Carried coffee outside(!).




3. Blumen im Minifrühlingsbeet gegossen. /Watered the flowers in the minispringflowerbed.





4. Das gestrigen Flohmarktfund gereinigt. Die Sammeltasse samt Unterteller ist für eine liebe Freundin, die Sammeltassen "Prinzessinnentassen" nennt, der blaue Wilhelmsburger Krug ist für mich, weil ich ja noch nicht genügend Krüge habe. Ahem. /Cleaned yesterday´s flea market finds. The golden cup and saucer is for a dear friend who calls those cups 'princesscups'. The blue jug is for me since I don´t have enough jugs. Or at least pretend that...





5 . Für Ostern dekoriert und entschieden, dass das für heuer genug Osterdeko ist./ Decorated for easter and decided that that´s enough decoration. I want to keep it simple this year.




6.Die gestern gekauften Stoffe sortiert. /Sorted the fabrics I found yesterday. The teal one is from Robert Kaufmann. The chartreuse fabrics and the one with the aqua and teal flowers are organic cottons from the danish firm 'stof' and I have no idea where the red fabric and the one with the lavender blossoms is from.





7. Ein wenig an meinem English Paper Piecing Quit weitergenäht. /Sewed a little for my EPP quilt.

Donnerstag, 15. März 2012

Burano




Burano ist eine kleine Nachbarinsel von Venedig, die bunteste Ortschaft, die man sich vorstellen kann. Sogar die Putzeimer sind dort knallrosa. Es ist, als würde man durch einen Farbenkasten spazieren gehen. Man möchte geringelte Stutzen anziehen und im Hopsaschritt durch die Gassen hüpfen. So ist das dort. Ich würde jetzt so gerne einen Häuserquilt nähen, in all den Farben von dort.



Burano is a little island, close to Venice. It´s the most colorful village one can imagine. Even the cleaning buckets are pink. It´s like walking through a box of paints. You want to put on striped stockings and bounce through the narrow streets. That´s what it is like. I would like to sew a quilt now with little houses with all the colors I saw there.

Mittwoch, 14. März 2012

Venedig [Venice]





Venedig ist opulent, kitschig, angegammelt, voller Touristen, Tauben, Möwen und Hunde. Im Winter ist es teilweise überflutet, im Sommer durchaus übelriechend, voller enger Gäßchen, schmutziger Ecken, abblätternden Verputzes, voller Museen, Kirchen, Galerien, Cafés, voller Geschäfte, die überteuerten Touristentand verkaufen und jedes Foto ist eine Kitschpostkarte....zusammengefasst ist es einfach wundervoll! Es ist jedes Mal wieder faszinierend, wie alleine die Absenz von Fahrzeugen entschleunigt, entspannt. Man steigt ins Vaporetto und der Stress plätschert davon, da ist es völlig unerheblich, ob sich viele Menschen ins Boot quetschen oder man einen Sitzplatz bekommt. Man schaut und schaut und schaut und hört und riecht und sammelt Eindrücke und ist glücklich. So ist das nämlich mit Venedig. Und deshalb fahren wir immer wieder hin, wenn der Winter auf dieser Seite der Berge einfach zu lange dauert, entweder für einen Tagesausflug oder für ein langes Wochenende- in Venedig ist dann nämlich sicher schon Frühling. In diesem Jahr war es wieder so sehr nötig, die Batterien aufzuladen und ich bin dankbar, dass dieser Ort in erreichbarer Nähe ist und dass wir gemeinsam dort sein konnten.


Venice is opulent, chintzy, scruffy, full of tourists, doves, seagulls and dogs. During winter it is often partly flooded, in summer it can be smelly. It´s full of narrow streets, green canals, scally plastering, dirty corners, full of museums, churches, galeries, cafés where people start drinking Aperol Spritz right after lunch, shops that sell overpriced souveniers and every picture you take is a kitschy postcard....summarized it´s just wonderful! It never gets old. It fascinates me every time how the simple absence of vehicles decelerates and relaxes. We step on one of the boats and all the stress purls away. It´s completely irrelevant if the boat is crowed or if we get a seat. We look and look and look and listen to the different languages, take in the smells of the sea (and the canals - haha), collect impressions and are happy. So easy. That´s why the man of the house and I go there almost every year when winter is lasting too long on our side of the mountains, we go there either for a day trip or a long weekend - in Venice it´s already spring. This year it was high time to charge our batteries and I am grateful that this place is in reachable distance and that we could be there together.













Montag, 5. März 2012

Frühjahrsmüdigkeit [end of winter lethargy]



Das Eis ist zwar noch immer nicht ganz verschwunden, aber die Meisen bauen schon eifrig an ihrem Nest vor unserem Fenster, die Kastanienknospen werden schön langsam dick und glänzend, jede Krokusblattspitze wird euphorisch begrüßt- wenn ich nur nicht immer so gähnen müsste! Die Kreativprojekte wachsen derzeit nur ganz ganz langsam. An diesem Wochende habe ich acht Reihen an meiner Häkeldecke geschafft, ganze neun Quadrate von 280 für den neuen Quilt zusammengenäht. Dafür waren wir an der Uferpromenade und wateten im Schlamm. Das gehört hier unbedingt dazu, sonst fühlt man nicht, dass es Frühling ist.
The ice isn´t gone yet but the tomtits are building their nest in front of our window already, the chestnut´s buds are getting big and shiny, every leaf tip of the crocusses is aclaimed - if I had not to yawn all the time! (I just read that end of winter lethargy when everyone feels tired for some time is some specific 'problem' only known in central europe. It has something to do with the specific climate between the alps and the daily temperature rise at the end of winter/early spring.) I don´t work a lot on my creative projects these days. This weekend I only finished eight lines of my crochet blanket and have sewn nine squares (out of 280) for my new quilt. Instead we waded in the mud at the lake shore´s promenade. You need to do that in spring!