Sonntag, 25. November 2012

Sonntagsfreude [Sunday´s joy]

Die heutige Sonntagsfreude: SONNE. Endlich. Das tut so gut nach all dem Nebel.
Today´s joy: SUN. Finally. That felt so good after all this heavy fog.


Die zweite Freude: bei meinem neuesten Quiltmuster für einen Restequilt bleiben bloß die kleinen Futzelchen rechts oben im Bild als Abfall übrig. Wenn man die anfallenden Abschnitte nämlich noch zu minikleinen Quadraten zusammennähnt...
My second joy today: this little pile of dogears (top right in the pic)  is all the waste that is left from my newest quiltpattern for a happy scrappy quilt. Because if you sew the left over half square triangles together....


....kann man aus den Resten noch ein paar Windräder machen, die ich vielleicht auf der Quiltrückseite oder für einen Poster verwenden kann. Ich habe also einen Quilt entworfen, bei dem man Stoffreste verwenden kann und wo bei dem Muster praktisch gar kein Stoffabfall übrigbleibt. Sowas mag ich. :) (Das neue Quilttop habe ich erst heute abend nach Einbruch der Dunkelheit fertiggenäht. Bilder für euch gibt es deshalb, sobald ich einmal besseres Licht habe)
...there are some pinwheels to play with! Yay! Maybe I´ll use them on the quiltback or for a pillow.
I´m happy with my design of a scrappy quilt with practically no waste. That´s what I call frugal. Gotta love that. :)  (I finished the new top today after dark. I´ll show you pictures of my new Happy Scrappy Quilt, when there is enough light for good pictures.)



Montag, 19. November 2012

fertigstellen tut gut [finishing makes me feel good]

Weil mir momentan so wenig Zeit zum Nähen bleibt, arbeite ich an der Fertigstellung von drei Quilts gleichzeitig. Auf diese Weise habe ich nämlich auch bei minimalstmöglichem Einsatz gleich ein Erfolgserlebnis. Außerdem kann ich endlich das Schrankfach mit den halbfertigen Projekten leeren. Because there is so little time to sew at the moment I´m working at the finish of three different quilts at the same time. This way I can achieve the biggest 'progress' with the tiniest effort, clever huh? :-) AND I can finally clear my WIP shelf.

#1
ist der 3. Quilt den ich je genäht habe. Vor rund drei Jahren begann ich ihn seeeehr ambitioniert, lauter half square triangles in den verschiedensten, teilweise rutschigen, sich verziehenden Stoffe (einige Hemden, Bettwäsche, Vorhangstoffe) und sonst nur knittriges Leinen. Puh, kein Wunder, dass der Quilt so lange nicht fertig wurde. Aber mittlerweile weiß ich, wie ich solche schwierigen Stoffe bändige und vier Reihen von 15 sind nun fertig. Juhuu! Das wäre doch ein netter Weihnachtsquilt.
That´s the third quilt that I´ve ever made. I started it about three years ago. It was totally overambitious at that time, all half square triangles in slippery red fabrics (no quiltshopfabrics at that time)  and the rest is linen. Slippery, creased, wrinkled linen. No wonder all those HST were put away back then. I think I can handle these fabrics now so four rows (out of 15) are now finished. Yay! This  could be a great Christmas quilt.

auf dem Boden ausgelegt, noch ungenäht / the layout unsewn

# 2
Mein Brombeerquilt bekam endlich den passenden Rand. Ich hatte den Quilt letztes Jahr nicht fertig gemacht, weil mir ein ganz bestimmter violetter Stoff ausgegangen war. Nun habe ich den Stoff einfach durch einen anderen ersetzt und der gefällt mir auch.  Violett passt eh gut zu November, finde ich. Denn der November ist doch einfach violett.
My Blackberry Quilt finally got the other two borders. What took me so long? I had run out of the right purple fabrics. Now I have finally replaced them by others- and they work equally well. Purple is a great color for November anyways or as I would usually say: November is purple. :-)


Das wird die Quiltrückseite: schöne, warme Beerentöne
This is going to be the back of the Blackberry Quilt: nice warm berry colors

#3
Ab und zu quilte ich auch wieder eine Reihe an den tanzenden Blättern.
From time to time I manage to quilt one row of the dancing leaves.

Sonntag, 11. November 2012

7 Sachen am Sonntag [7 things on sunday]

7 Sachen, die ich am Sonntag mit meinen Händen gemacht habe. Idee Frau Liebe.
7 things that I made on sunday.

#1
 Die Fellmonster gefüttert. Im Bild seht ihr Wilma, eine der Meerscheindamen, mit sehr gierig-konzentriertem Blick auf das "Keksi". Fed the furry monsters. In the pic you see Wilma, one of the cavy ladies, greedily concentrating on "the cookie".

 #2
Frühstück gemacht.
Made breakfast for us.


# 3 
Sah mir den Hochnebel draußen an. Bäh.
Looked at the high fog. Yuck.

#4
Zog als Kontrapunkt eine sonnengelbe Jacke an und machte ein verwackeltes Foto mit der kleinen Kamera. Zumindest sehen zwei Paar Augenbrauen ganz lustig aus :-) Fought fog by putting on a jumper in a sunny yellow (and took a very blurry picture with the point and shoot while making a very serious face.Haha.)

 #5 Fütterte Otto. (Der Grund, warum ich diese Woche kaum zum Nähen kam, heißt Otto und ist ein fluffiger Meerschweinbock der Rasse 'Himalaya', mit dem passenden Beinamen "der Yeti". Meine spärliche Freizeit ging dabei drauf, in nach Hund riechenden Tierarztwartezimmern zu warten, pampigen Päppelbrei mittels Spritze in ein bockiges Meerschwein zu füllen und Gemüse zu Julienne zu schnipseln -in der Hoffnung, Otto soweit zu stabilisieren, dass er die Zahnkorrektur-OP nächste Woche übersteht...) Fed Otto. (This cute little furball, a neutered himalayan cavy boar with red eyes and the nickname "the Yeti" is the reason why I didn´t sew so much last week. My already  limited spare time was spent at the vet´s smelly waiting room, cutting veggies in the smallest sizes and forcefeeding RodiInstant and hay-and-veggie smoothies to Otto with a syringe (without needle). The hope is to stabilize him so he´ll survive his tooth correction next week...)


riecht komisch /smells funny

mhm, schmeckt besser als gedacht / mhm, tastes better than I thought

 # 6 gebastet (?, wie heißt das auf Deutsch? alle Lagen geheftet?) basted

 # 7 begonnen, den Blätterquilt zu quilten started to quilt the danicing leaves quilt in a grid pattern

Sonntag, 4. November 2012

Inspiration aus Sainte Marie aux Mines (Teil 3/ part 3)

Heute teile ich mit Euch wieder ein paar Impressionen /Inspirationen von der Ausstellung Carrefour Européen du Patchwork in Sainte-Marie-aux-Mines und zeige diesmal Quilts der deutschen Künstlerin Inge Hueber.
Today I´ll share some more impressions /inspirations from the amazing exhibition Carrefour Européen du Patchwork in Sainte-Marie-aux-Mines, Alsace in September. This time I`ll show you quilts by the german artist Inge Hueber.


Ihre Farben und Farbverläufe haben mich sehr beeindruckt.
I was deeply impressed by her use of color and color blends.


Wenn man genauer hinsieht, erkennt man, dass sie oft die Rückseiten ihrer Werkstücke zur Vorderseite macht. Da gibt es sichtbare Nähte und abstehende Fäden.
If you look closely you see that she often uses the backs of her quilts as the front. You see seams, tangly threads.


Ganz offensichtlich sind diese Quilts als reine Wandkunst konzipiert und ich schätze das dahinterstehende künstlerisches Können und die Arbeit sehr. Für mich persönlich ist dies jedoch nicht die Ausdrucksform meiner Wahl, weil ich eher zu Leinwand und Pinsel oder zur Kupferplatte und Radiernadel greife, wenn ich Wandkunst schaffen will. Gerade der Aspekt der 'Gebrauchskunst' ist das, was mich am Quilten inspiriert und antreibt. Ich will Schönheit und Verwendbarkeit im Produkt Quilt vereint sehen, im besten Fall auch noch die Befriedigung, aus altem Stoff etwas Schönes, Neues zu schaffen, weshalb mich jene Quilts, die man (theoretisch) auch als Überdecke verwenden könnte, sogar noch mehr ansprechen. Aber vergesst nun das theoretische Geplänkel, nehmt euch eine Tasse Tee oder ein Häferl Kaffee und genießt den Anblick:
Obviously  these quilts were designed as pure wall art. I appreciate the knowledge and artistic skill behind this work. Personally I prefer canvas and brush or copper plate and etching needle as my form of expression for wall art. What speaks to me in quilts and keeps me going is the aspect of 'practical art'. I want beauty and usability in quilts, in the best case I want to see beauty from scratch, old cloth turned into something beautiful and cosy. That´s why quilts that could -at least theoretically- be used as throws appeal to me even more. But now forget the theoretical thoughts and blahblah, get yourself a cup of tea or coffee and simply enjoy:







Freitag, 2. November 2012

Tanzende Blätter [Dancing Leaves Quilt]



Auf den Bergen ringsum liegt zwar schon Schnee, ich möchte aber noch bunte Blätter sehen und arbeite an der zweiten -noch bunteren- Version meines 'Falling Leaves Quilts' (nach meinem eigenen Design - ich arbeite gerade an dem Muster). Die Blöcke wurden heute fertig. Jetzt müssen sie  bloß noch zusammengenäht und gequiltet werden. Mein erster 'Herbstblätterquilt' hatte eher ruhige Herbstfarben und Leinen als Hintergrund. Diesmal habe ich einfärbige Stoffe in kräftigen Farben und einen leinenfärbigen gemusterten Stoff als Hintergrund genommen, einfach um zu sehen, wie das Muster in kräftigeren Farben aussieht. Ich mag beide Versionen! Und ihr?

It snowed already last Tuesday so all the mountains around are snowcovered but if you look closely there are still colorful leaves on the trees around. I´m also not done with admiring autumn colors yet so I´m working on a second -more colorful- version of my Falling Leaves Quilt (my own pattern design) that got a lot of use this season.  I am planning on writing up a pattern for this when I find the time so this is kind of my test quilt. The blocks for the second version were finished today! My first 'Falling Leaves Quilt' had more subtle autumn colors and all linen in the negative space. Linen is lovely but honestly a pain to sew with... This time I used bright solid fabrics for the leaves and a linen colored fabric in cotton for the negative space. I cannot decide which version I like best. How about you?
  
Realität hierzulande: Schnee von Oktober bis April... :)
keeping it real: snow from October until April in this country.... :)

EDIT:
Some songs (by Led Zep, The White Stripes, Pulp, Wir sind Helden, Travis, The Arctic Monkeys, Katie Melua, Bob Dylan, The Hives, Placebo, The Dandy Warhols, The Beatles, The Electric Soft Parade, Ryan Adams, Star Saylor, The Verve....) and a little dancing with the man of the house later, the quilt top was finished, just minutes before midnight. In between the man of the house played his guitar.  Just what be both needed today.

That´s why it´s great that his music room is my sewing room. Even though it happens that I fall over guitars - that he has to search under piles of fabric. Sometimes. Ahem.

Yay!


P.S. If it was for the voice alone - Jarvis Cocker should be announced sexiest man alive.