Sonntag, 13. Oktober 2013

ein Tag im Oktober [one day in October]

*)
Sonntagmorgen. Ich wache ohne Wecke auf, ein Luxus. Am Wochenende mag ich nicht länger schlafen, vielleicht versäume ich ja was? Ich versuche ohne den Mann des Hauses zu wecken, ganz leise aufzustehen. Das klappt nicht, er wacht auf und steht mit mir auf.
Sundaymornig.
I wake up. Without alarm clock. That´s my weekend luxury. Still I just cannot sleep in, I might miss something. :)  I try to get up very quietly without waking the man of the house. That doesn´t work, he gets up with me.


Die Meerschweinchen bekommen zu allererst ihre "Frühstückskekse" (=Pellets) und frisches Heu. Dann nehme ich die Fische, die ein Freund meines Vaters erst letzte Woche im See gefangen hat, aus dem Tiefkühler. Bis zum frühen Nachmittag sollten sie aufgetaut sein. Wir lieben Fisch und essen Sonntags immer ein wenig später.
The cavies get their breakfast cookies (pellets) first and fresh hay. Then I take the fish out of the freezer. My Dad´s friend had caught them last week in the lake. They should be defrosted till early afternoon. We love fish and like to eat a little later on Sundays.


Oje, ich habe gestern abend die gewaschenen Putzfetzen in der Waschmaschine vergessen, die muss ich gleich aufhängen. Haarewaschen ist langweilig, fönen und Haare glätten ist noch viel langweiliger, aber momentan ist mir nicht nach Locken- also muss ich glätten. Beneidenswert, wie schnell der Mann fertig ist. Ich werfe eine Waschmaschine mit Buntwäsche an. Unglaublich, wieviel Wäsche anfällt, wir sind doch nur zu zweit? Der Mann räumt den Geschirrspüler aus (er behauptet ja, er kann das viel besser als ich- vor allem das Einräumen *lol*-da rede ich sicher nicht dagegen) und macht einstweilen Sonntagsfrühstück.
Oh dear, obviously I forgot the floorcloth in the washer last night and have to hang it now. Washing my hair is booooring. Drying my hair and straightening it is boring as well but I don´t want my curls at the moment. Enviable how fast the man is! Later I sort laundry and load a washing mashine with colored laundry. Unbelieveable how much laundry two people can produce! In while the man unloades the dishwasher (he claimes that he can do this -especially loading the dishwasher-  much better than me- so who am I to argue *lol*) then he prepares Sunday breakfast/brunch.



Weichgekochte Eier mit  Brotfingern, Tee und Obst. Magazine und Zeitungen. Er trinkt auch Kaffe zum Frühstück, ich mag morgens lieber Tee. Unerwartet kommt plötzlich die Sonne heraus. Ich pflücke ein paar Kräuter fürs Mittagessen, schneide schon einmal die heurigen Erdäpfel und den Kürbis für das Backrohrgemüse. Der Schwager soll auch zum Mittagessen kommen. Die Erdäpfel kommen ins kalte Wasser, damit sie nicht braun werden. Die Kürbisspalten werden mit ein wenig Olivenöl, Salz und herbes de Provence mariniert. Ich nehme österreichisches Salz aus den Salinen und muss schmunzeln. Dank Werner Gruber mag ich kein Meersalz mehr, er sagte, das sei ja auch nur normales Salz "mit Fischlulu!"
Fruit, eggs and bread fingers. Magazines and newspapers. He likes coffee in the morning and I prefer tea. Suddenly the sunshines comes unexpected. Yay! I pick some herbs for lunch, cut potatoes and pumpkins. My BIL will come over for lunch as well, SIL has a 36h shift at the hospital. I put the potatoes in cold water to prevent them from getting brown and marinate the pumpkin slices with olive oil and herbes de Provence and salt. I have to smile because thanks to Werner Gruber, a well known austrian physicist,  I don´t use sea salt anymore just plain austrian rock salt. He said (quote!) sea salt is just rock salt "with fish wee-wee!".

 
Der Mann geht laufen. Ich fahre zu meinen Eltern. Mein Vater sammelt im Garten Walnüsse. Trotz Sonne ist es ziemlich kalt. Mit meiner Mutter sortiere ich alte Kleidung für die Caritas aus. Danach trinken wir alle zusammen einen Kaffee, meine Mutter und ich blättern schnell das neueste Quiltmagazin durch und schmieden höchst ambitionierte Quiltpläne. Ich pflücke vor dem Heimfahren noch ein paar gelbe Quitten vom Baum. Mhm, das ganze Auto duftet!
The man takes a  run. I drive to my parents. Dad collects walnuts. Despite the sun it is quite cold. Mom and I sort old clothes for charity. After we are done the three of us drink coffee together. Mom and I flip through the latest Quiltmagazine and make ambitious quilting plans. I pick a few yellow quinces from their tree. Mhhhm, the scent of the quinces fills the car!

früher Nachmittag:
Wieder zuhause ist auch der Mann schon wieder zurück. Ich schäle und schneide zwei Quitten und einen Apfel für die Nachspeise, gebe sie mit Wasser und Vanillezucker in einen Topf, später wird noch Maizena und Zitronenverbene dazukommen. Die geschnittenen Erdäpfel und Kürbisspalten kommen ins Backrohr. Nebenher schneide ich rasch ein paar Paprika und Karotten für die Meerschweinchen auf.
early afternoon:
When I come home the man is back already. I peel and cut two quinces and one apple for quince pudding as desert, put all of it in a pot with vanillia sugar and a little water (later I will add cornstarch). The cut potatoes and pumpkins go into the oven. Additionally I cut some bell peppers and carrots for the cavies.


Der Schwager sagt ab, er hatte schon Mttagessenhunger und bereits gegessen. Die Fische sind aufgetaut. Ich freue mich, wie schön sie geputzt sind, da sieht man, der Fischer versteht sein Hobby! Die Fische werden bemehlt und kommen mit Kräutern und Knoblauch gefüllt in die Pfanne. Zwischendrin gebe ich den Meerschweinchen ihr Gemüse. Der Mann ist im Bad fertig, hängt Wäsche auf und wirft die nächste Waschmaschine an. Die Puddingschälchen sind unauffindbar, wohl im Keller. Egal, dann fülle ich den Quittenpudding eben in Weingläser. Sieht doch auch nett aus.
The BIL calls to cancel the lunch appointment. He was hungry and has had lunch already. The fish are defrosted, get floured. Stuffed with garlic and herbs they land in the pan. In between I give the cavies their veggies. The man is done with his shower and loades the next washing mashine. The small bowls for pudding cannot be found, they might be in the cellar. Whatever. I take wine glasses instead. Looks nice, too.


Nach dem Essen gehen wir eine Runde in der Sonne spazieren. Auf dem Radfahrweg am Fluss ist die halbe Stadt unterwegs, Kinder, Erwachsene, Hunde, Sapziergänger, Läufer, Inlineskater, alle freuen sich über die Sonne, nach dem ganzen Regen. Die Stadt informiert auf einer Tafel darüber, dass am Fluss wieder Biber heimisch geworden sind.
After lunch we take a walk at the close river. Half of the city is on the bikeway next to river. Kids, adults, dogs, biker, jogger, people walking- everyone seems to be so happy about the sunshine after all this rain lately. The urban administration informs that there are beavers living in the little river.


Ich habe leider noch nie einen Biber am Fluss gesehen, nur Nutrias und die typischen, von Bibern angebissenen Bäume ;)
Unfortunately I haven´t seen one there yet. Just some nutrias and the typical trees with beaver bites on them.


Ein paar Hagebuttenzweige schneide ich für die Vase.
I cut some rose hips for the vase.


Beim Heimkommen pflücken wir noch fünf rote Tomaten von unsren Tomatenstauden! Ob die anderen grünen Tomaten heuer noch rot werden? Ich schneide die Zucchinipflanzen ab und freue mich, dass der zweite Quittenstrauch, den ich im Frühjahr pflanzte, doch noch austreibt. Ich wollte den schon abschneiden!
Coming home we see that there are 5 red tomatoes on the plants. I wonder if the other green ones will ripe this year? Or is it too late already? I cut the zucchini plants and am happy that the second quince bush that I planted in early spring has some green shoots. I had already wanted to chop that one. Nice! Wonder if it will bloom already next spring?


später Nachmittag:
Der Mann räumt die Küche auf *knuuutsch*, ich hole meine Tasche heraus und arbeite. Der Mann fährt zum Schwager, "Bandprobe". Auch um halb fünf scheint noch die Sonne *freu*, ich hänge auch die nächste Wäsche noch draußen auf.
late afternoon:
The man cleans the kitchen *smooch*, I take out my briefcase and get some work done for next week. The man leaves to visit his brother, "band rehearsal". At 4.30 p.m. the sun is still shining, I am happy to hang also the next load of laundry outside.



Dann lasse ich die Arbeit sein und nähe ein wenig. Anstatt das Nähzimmer aufzuräumen. Tja. An der Wand hängt noch der Baumquilt von gestern. Zwischendurch bekommen die Meerschweinchen, die ja auch im Nähzimmer wohnen, ein paar Erbsenflocken.
Then I sew a little. Instead of cleaning up the sewing room. Well... 
There is still the treequilt on the wall that I put there last night with painters strip. In between the cavies, my loyal sewing room compagnions, receive some pea flakes.


Der neueste Stern mit dem Brrr!-Stoff sieht viel zu unruhig aus (und das liegt nicht am Teppichhintergrund). Wäre ich fünf Jahre alt, würde ich jetzt rumpelstilzen und wütend mit dem Fuß aufstampfen. Leider bin ich nicht mehr fünf, somit ist das keine Option. Schade eigentlich. Stattdessen greife ich -schon wieder- zum Nahttrenner. Grmpf.
The newest star with the Brrr! fabrics looks awefull, too busy. And that´s not just the rug as background. If I was five I would play Rumpelstitskin and stomp on the ground, jump around angrily. OMG, I ruined my favourite fabric! Too bad I´m not five anymore so jumping around is not an option. Instead I take out my seam ripper. Again! *sigh*


früher Abend:
Eine halbe Stunde Nähte trennen später, habe ich erst 5/6 des Sterns geschafft. Dann muss ich aufbrechen, der Großonkel ist im Krankenhaus. Meine Tante, seine Nichte, sagt, er hätte seinen Bademantel vergessen. Ich packe den Bademantel des Mannes ein und sauße los. Dem 87jährigen Großonkel geht es zum Glück den Umständen entsprechend schon wieder gut. Er durfte die Intensivstation heute wieder verlassen, hat ein helles Zimmer, auch die meisten Schläuche wurden schon entfernt. Die zu erwartende Operation macht ihm keine großen Sorgen, auf die Kur danach ohne seine Ehefrau freut er sich. Meiner Mutter erzählt er haarsträubende Familiengeschichten. Den Bademantel braucht er nicht. Gut, dann packe ich den eben wieder ein.
early evening:
Half an hour of busy seam ripping I only managed 5/6 of the star. Then I have to leave. My great uncle is in the hospital. My aunt told me he had left his dressing gown at home. I take the man´s gown and jet outside. Luckily he feels much better already, given his age and condition he feels quite well, was allowed to leave the intensive care unit, has a nice and light room, most tubes have been removed. He is not so worried about the upcoming operation and looking foreward to the treatment at the health resort after without his wife of 65 years ;). He is agile and tells Mom hair-raising family stories. He doesn´t need the gown. Good then I take it home again. I´ll be back tomorrow.


Abend:
Wieder zuhause trenne ich die letzten störenden Nähe auf, füge gepunktete graue Stoffe ein. Besser! Der Mann kommt heim. Ein schöner, intensiver Tag. Mit viel Wäsche ;)
evening:
Back home I ripp the last anoying seams, add grey dotted fabric. So.much.better!
The man comes home. A full intense day. With lots of laundry ;)


*über Tage, die andere im Oktober erlebt haben, könnt ihr hier lesen

1 Kommentar:

  1. Das ist ein sehr aktiver Tag bei dir :)
    Der Quilt sieht wunderbar aus - so schön jetzt mit den Quadraten rund um den Baum, schön herbstlich :)
    Die Biber werden wir wohl bei unserem nächsten Besuch in eurer Gegend aufspüren - S. ist zu neugierig, so ein Viech in echt zu sehen ;-)
    Alles Liebe!!! maria

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Kommentare!
I love to read your comments!